AKTIV INVESTIEREN - SO GEHT'S

"Für denjenigen, der sich zutraut die Perlen unter den Aktien zu finden und dadurch überdurchschnittliche Renditen einfahren möchte"



ZIEL DER STRATEGIE

Aktiv investieren leicht gemacht. Hier erfährst du, wie du dir dein eigenes Wertpapier Portfolio zusammenstellst, um optimale Renditen einzufahren. Dazu bekommst du allerlei Tipps von uns, um erfolgreich zu investieren.

Aber zunächst solltest du die folgenden drei Schritte durchführen, um dich in Sachen der Investitionsbereitschaft besser kennenzulernen und dein individuelles Anlageprofil zu erstellen:


Investieren Lernen Der Einstieg Investor Schule
Risikoklasse ermitteln Investor Schule
Anlageprofil ermitteln Investor Schule


Weiter geht's


den richtigen broker finden

Es gibt unzählig viele Broker auf dem Investmentmarkt.

Um den passenden Broker für deine Anlagebedürfnisse zu finden, haben wir bereits einen separaten Artikel für dich verfasst.

Schau ihn dir an, um den passenden Broker für deine Bedürfnisse zu finden. Hier gehts zum Artikel "Finde deinen Broker"

Finde deinen Broker Investor Schule


was du an kapital benötigst

Bei der aktiven Anlagestrategie ist auf jeden Fall ein höherer Anfangsbetrag nötig, welchen du bereits angespart haben solltest, bevor du mit dem Investieren startest. 

Durch die Direktinvestitionen in Einzelaktien entstehen kurzfristig höhere Gebühren, die du nur reinholen kannst, wenn du einen gewissen Rahmen an Kapital handelst. Die genauen Kosten sind Broker individuell geregelt. Genaueres erfährst du in unserem Brokervergleich.

 

Es gibt jedoch auch kein Richtwert für dein Startvolumen, welches du bei Seite haben solltest.

Ich persönlich habe damals mit 10.000 Euro gestartet und Positionen erst ab einem Handelsvolumen von mindestens 800 Euro gehandelt, also gekauft oder verkauft.

Diesen Betrag würde ich jedoch mindestens angespart haben, um mit der aktiven Anlagestrategie zu beginnen.

Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, rate ich dir dich vorerst mit der passiven Anlagestrategie auseinanderzusetzen, bis du dir genügend Kapital zusammengespart hast. Wie die passive Strategie funktioniert, erfährst du hier.


was FÜR ANLAGEPRODUKTE KANN ICH nutzen

Bei der aktiven Strategie ist das Ziel möglichst hohe Renditen, durch die entsprechende Recherche zu erwirtschaften.

Um dieses Ziel zu erreichen, zielt diese Strategie darauf ab neben aktiv und/oder passiv gemanagten Investmentfonds auch einen hohen Anteil an Einzelaktien und Anleihen in sein Portfolio einzubauen.

 

Aktien

Mit dem Kauf einer Aktie erwirbst du einen Anteil an einem börsennotierten Unternehmen. Unternehmen geben Aktien aus, um sich Eigenkapital zu beschaffen, welches sie wiederum investieren können.

Als Aktionär hast du außerdem einen Anspruch auf einen Teil der vom Unternehmen erzielten Einnahmen und seines Kapitals.

Es gibt bei einer Aktie immer zwei Möglichkeiten, mit der du Geld verdienen kannst.

Zum einen kannst du von Kurssteigerungen einer Aktie profitieren und zum anderen von einer Dividendenausschüttung, wodurch viele Unternehmen ihre Aktionäre am Unternehmensgewinn teilhaben lassen.

Anleihen

Unternehmen, wie auch Regierungen geben Anleihen aus, um sich Kapital zu beschaffen und bestimmte Projekte zu finanzieren.

Als Anteilnehmer einer Staatsanleihe erhältst du in gewissen Abständen fixe Zinszahlungen. Weil du mit sicheren Einnahmen durch diese Zinszahlungen rechnen kannst, wird der Anleihenmarkt auch als „fixed-income-market“ bezeichnet.

Investmentfonds

Du kannst sowohl passiv, als auch aktiv gemanagte Investmentfonds mit in deine Anlagestrategie einbauen. Beispielsweise um den gesamten Markt abzudecken.

 

Mit dieser Anlagestrategie zielst du darauf ab, die besten Einzeltitel und Performer auf dem Markt abzugreifen und durch die notwendigen Recherchearbeiten überproportionale Renditen zu erwirtschaften.


WO FINDE ich meine aktien & co 

Es gibt eine Unzahl an Vergleichsportalen und Analyse-Foren für jede Art von Wertpapieren. Ich empfehle dir die Portale finanzen.net, investing.com und natürlich auch unsere hauseigenen Unternehems-Analysen, welche du hier findest. Diese Portale sind fachlich herausragend und bieten dir einen wunderbaren Überblick über die wichtigsten Kennzahlen der einzelnen Unternehmen.

Darüber hinaus solltest du die Unternehmenswebsiten durchforsten und auch die "Investor Relations", also den Bereich für potentielle Investoren. Dort erhältst du die aktuellsten Quartalsberichte, Auskünfte und vieles mehr.

Dazu lohnt es sich wirtschaftsnahe Medien zu konsumieren und immer auf dem Laufenden zu bleiben. Dies kann dazu beitragen, dass du deine Strategie positiv hinterfragst und auch neue Ideen für weitere Investitionen sammelst. Denn wie wir wissen, zahlt sich Wissen langfristig aus.

 

Hast du nun Unternehmen gefunden, die dir attraktiv erscheinen und noch Potential aufweisen, so ist es ratsam eine "Watchlist" anzufertigen, auf der du die Unternehmen sammelst, welche du favorisierst, oder zu einem späteren Zeitpunkt gerne als Aktie in dein Depot kaufen möchtest. Dazu genügt eine einfach Excel Mappe, oder ein Word Dokument, in denen du dir die wichtigsten Kennzahlen notierst.


NAch welchen kriterien muss ich schauen

Es gibt unzählig viele Börsengurus, die dir erzählen wollen, dass dieser oder jener Indikator unabdingbar für deine Aktienbewertung ist.

Ich persönlich konzentriere mich bei der Aktienauswahl jedoch auf die Basics.

Es geht um die Faktoren Kurs-Gewinn-Verhältnis, Kurs-Buchwert-Verhältnisse, Umsatzwachstum, Unternehmensstrukturen, Management, Zukunftsaussichten in der jeweiligen Branche und vieles mehr. 

Ich empfehle dir diese Recherchearbeit sehr ernst zu nehmen, da deine Rendite-Ergebnisse maßgeblich davon abhängen, wie gut du deine Arbeit im Vorfeld erledigt. 

 

Bei aller Analyse und Herumdoktorei an der perfekten Anlagestrategie, möchte ich dir noch einen weisen Satz vom Börsenguru schlecht hin mitgeben: "Du machst kein Geld, wenn du Aktien verkaufst. Du verdienst Geld, wenn du abwartest" - Warren Buffett

 

Demnächst werde ich einen interaktiven Kurs starten, in dem ich alle Trades, Käufe, Verkäufe und Handelsentscheidungen Tag für Tag offenlege und mit meiner Community teile. Somit wird es der Investor Schule Community noch einfacher fallen die praktische Anwendung des Aktienhandels und des Tradings nachzuvollziehen.

Wenn du ebenfalls dabei sein möchtest, dann schreib dich gerne ein, um den Startschuss nicht zu verpassen.

Hier gehts zum Kursprogramm


Sparplan oder einmalanlage

Grundsätzlich sollte man nach diesem einfachen Prinzip vorgehen: "Kaufen wenn die Kanonen donnern und verkaufen wenn die Violinen spielen." Daher eignet sich die Einmalanlage zunächst eher, wobei du jedoch aktiv nach Möglichkeit nachkaufen solltest, sobald deine Aktien mit einem Discount zu erwerben sind bzw. die Kurse mal wieder niedriger stehen.

Darüber hinaus solltest du bei Einmalanlagen auch immer eine Mindest-Ordergröße festlegen, sodass die Gebühren für den Handel nicht deine Renditen sprengen. Bei mir sind dies beispielsweise 800 Euro pro Aktienkauf und Verkauf.

Achte auf jeden Fall auch darauf nicht zu viel deines Kapitals in ein einzelnes Unternehmen zu stecken.

Es geht darum diversifiziert zu sein, also breit gestreut zu handeln, sodass du kein Klumpenrisiko generierst.

 

Viele Broker, wie beispielsweise die Comdirect, bieten jedoch bereits Sparpläne auf einzelne Aktien an.

Dies könnte dir den Einstieg noch weiter erleichtern

Ablaufen tut dies genauso wie bei dem Sparplan für ETFs. Es sind jedoch momentan vergleichsweise noch wenige Aktien sparplanfähig.


cash quote

Im Gegensatz zur Outsourcing- oder Passiven-Strategie ist es bei der Aktiven Strategie meines Erachtens unabdingbar eine gewisse Cash Quote aufzubauen und diese auf der hohen Kante liegen zu haben.

Dadurch, dass du bei der aktiven Strategie versuchst so "billig" wie möglich einzukaufen spiegelt sich eine Cash Quote langfristig in deinem Investment Erfolg wieder. Mit einer Cash Quote bist du nämlich in der Lage, deine im Voraus favorisierten Unternehmensanteile nachzukaufen, wenn die entsprechenden Kurse mal wieder niedriger stehen.

Ich persönlich verfolge eine Cash Quote von 20 - 25 Prozent, wobei diese in Phasen eines Abschwungs oder anderen von hoher Bedeutung scheinenden Marktsituationen auch höher sein kann.


wie eine aktive anlagestrategie aussehen könnte

Nun geht es also an das Zusammenbauen deiner eigenen Anlagestrategie. Achte immer darauf, dass du die Punkte Risikomanagement und dein im Vorfeld individuell festgelegtes Anlageprofil stets im Hinterkopf behältst.

Bei einer aktiven Anlagestrategie gibt es unendlich viele Möglichkeiten, diese passend zusammenzustellen. Nun ist es jedoch für dich an der Zeit mit der Recherche zu beginnen und dir die Unternehmen ins Depot, oder auf deine Watchlist zu holen, die du attraktiv findest.

Ich persönlich decke beispielsweise mit Fonds den breiten Markt ab und nutze Einzelaktien um mir die meines Erachtens besten Rendite-Treiber noch einmal einzeln mit einer höheren Gewichtung ins Depot zu holen. Dazu habe ich meine oben beschriebene Cash Quote um meine Lieblingsunternehmen nachzukaufen, wenn sie denn mal wieder nach meinen Berechnungen "unterbewertet" sind.


ALSO FANG MIT DER RECHERCHE AN UND BAU DIR DEIN EIGENES PORTFOLIO ZUSAMMEN


Typische anfängerfehler, welche du VERmeiden solltest

Gier und falsche Vorstellungen

In 30 Tagen zum Börsenmillionär. Solche Behauptungen und Anpreisungen lassen sich leider immer öfter im Web finden und schaden dem Image als Aktionär und Trader. Der Prozess des Investierens ist jedoch kein Sprint sondern ein Marathon.

 

Ständiges Hin und Her

"Hin und Her macht Taschen leer" lautet eine alte Börsenweisheit. Und sie ist bis heute von Bedeutung. Leg deine Strategie fest und gib ihr Zeit sich zu entwickeln. Kurzfristige Änderungen kosten dich jedes mal bares Geld.

 

Fehlende Diversifikation

Eine mangelnde Diversifikation deines Portfolios kann unter Umständen dazu beitragen, dass deine Verluste höher ausfallen, als mit einem guten Risikomanagement unter einer entsprechend guten Diversifikation.

Selbstüberschätzung bei Unwissenheit

Viele Neueinsteiger an der Börse gehen mit einem "heißen Tipp" an den Start, oder mit der eigenen Überzeugung den nächsten "großen Wurf" hinzulegen. Börse hat jedoch mit Gewinnen, wie auch Rückschlägen zu tun. Und nur er realistisch an die Thematik Investieren herangeht und lernt seine Emotionen im Griff zu behalten, wird langfristig sehr gut performen.

 

Falsches Timing

Nur weil eine Aktie in den letzten Wochen, Monaten und Jahren gestiegen ist, heißt das noch lange nicht, dass sie in der nächsten Zeit weiter wachsen wird. Halte dich strikt an deine Anlagestrategie und kaufe Aktien nur dann ein, wenn sie deines Erachtens unterbewertet sind oder Potential über die nächsten Jahre aufzuweisen haben.


Wenn du in der Lage bist diese Stolperfallen zu umgehen, bin ich mir sicher, dass du langfristig ein erfolgreicher Investor sein wirst.


Aktiv investieren für dich zusammengefasst

Aktiv Investieren Leitfaden Investor Schule

*Bei den zum Ausdruck gebrachten Informationen handelt es sich nicht um eine Anlageberatung, sondern lediglich um meine persönliche Meinung und Sicht auf die Dinge. Tätige niemals unüberlegte Käufe, ohne die jeweiligen Risiken zu kennen. Bitte sei dir bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können.