· 

Gold und Silber als Geldanlage

Was taugen Gold und Silber als Kapitalanlage.

Warum Gold und Silber in deinem Depot ein Platz finden könnten, aber warum sie nicht zur Kapitalvermehrung geeignet sind.

gold silber als geldanlage

 

Gold und Silber sind anders als von vielen Menschen vermutet zwei sehr volatile Edelmetalle. Dies sollte man im Hinblick auf eine potentielle Anlage auf jeden Fall beachten.


In unsicheren Börsenzeiten aber auch bereits bei ersten Anzeichen auf eine wirtschaftliche Verschlechterung der weltweiten Konjunktur suchen viele Anleger schnell nach einem sicheren Hafen für ihr Geld. Wenn Aktien und Anleihen also zu unsicher erscheinen versuchen sie ihr Geld in „sichereren“ Anlageformen zu parken und damit zu schützen.

 

Gold und Silber stehen dabei als bevorzugte Alternativen weit oben auf der Wunschliste vieler Anleger. Gold wird wohl wahrscheinlich niemals seinen Wert vollständig verlieren, selbst in Währungskrisen wird der Goldpreis wohl eher noch weiter steigen, als an Wert zu verlieren.

 

Jedoch solltest du niemals vergessen, dass Gold und Silber Krisenwährungen sind, die dazu gedacht sind einen gewissen Sachwert zu erhalten. Diese Rohstoffe sind nämlich nicht dazu gedacht um ein langfristiges Vermögen aufzubauen, sondern eher um dein Depot mit einer Werterhaltungskomponente zu ergänzen. Dies zeigt auch die folgende Statistik und Fakten.

Dafür, dass Gold als sichere Anlage gilt unterliegt der Goldpreis als langfristige Anlage jedoch enormen Kursschwankungen.

Sie sind verglichen mit den Kursschwankungen am Aktienmarkt sogar um einiges höher. Grund dafür ist vor allem, dass der Gold und Silberpreis lediglich durch Nachfrage gesteuert wird und nicht durch eine innere Entwicklung, wie beispielsweise bei normalen Unternehmen und somit auch letztendlich deren Aktien.

Die Statistik über die Entwicklung der Schwankungsbreite und des Ertrags des Goldpreises gegenüber einer Investition in den MSCI World Aktien Index bringt ebenfalls zum Ausdruck, warum eine langfristige Investition in Gold keinen Sinn macht.

Laut dem Portal Finanztip sind in den letzten Jahrzehnten folgende Werte zur Stande gekommen.

gold vs aktien
Quelle: finanztip.de

Ich würde dir daher raten maximal einen Anteil von 10 Prozent langfristig in Gold zu halten, da du sonst zu viel deines Kapitals in ein Asset steckst, welches nicht wirklich wachsen kann, sondern seinen Wert weitestgehend erhält. In ruhigen Börsenzeiten würde ich persönlich mein Portfolio sogar weiter rebalancen und somit den Goldanteil weiter verringern, um dafür mehr von anderen Wertpapieren zu erwerben.

In der folgenden Grafik ist die Goldpreisentwicklung aus den letzten 40 Jahren abzulesen.

Daraus ist auch zu erkennen, dass der Goldpreis in den letzten Jahren bereits auf einem relativ hohem Niveau gehandelt wurde.

Die Frage wird also sein, ob ein Edelmetall wie Gold bei der nächsten großen Finanzkrise in der Lage sein wird, seinem Ruf als sicherer Hafen weiter gerecht zu werden.

Zusammengefasst:

Nein -> Gold als langfristige Geldanlage

Ja -> Gold als kurzfristige Spekulation

Ja -> einen kleinen Anteil Gold als Wertsicherungsmaßnahme

goldpreisentwicklung 2019


Lukas Kümmerle Investor Schule