A

Aktie

Unter einer Aktie versteht man ein Wertpapier, das den Anteil des Aktionärs an einem Unternehmen verbrieft.


Assets

beschreibt die Gesamtheit von Vermögenswerten, Kapitaleinlagen und Anlagevermögen einer nat. oder jur. Person.


Arithmetisches Mittel

Das Arithmetische Mittel, auch arithmetischer Mittelwert genannt ist ein Begriff aus der Statistik. 

Man berechnet den besagten Mittelwert wie folgt: Summe der betrachteten Zahlen geteilt durch ihre Anzahl.

Dieses statistische Element wird im Finanzbereich bei der Erstellung von Tage-Linien benötigt und angewandt.

B

Basiswert

Der Basiswert ist das Finanzinstrument, das beispielsweise einer Option, einem Optionsschein oder einem Zertifikat zugrunde liegt. Typische Basiswerte sind Aktien, Indizes, festverzinsliche Wertpapiere, oder auch Rohstoffe.

C

Call Option (auch Kaufoption)

beschreibt eine Wette auf steigende Kurse.

Die Option berechtigt den Käufer dazu, einen Basiswert zu einem bereits vorher festgelegten Preis, dem sogenannten Ausübungspreis, zu kaufen. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet, die Kaufoption auszuüben, um den Basiswert zu verkaufen.

(Gegenpart zur Put-Option)


Cost-Average-Effekt (Durchschnittskosteneffekt)

beschreibt die Folge der Verteilung einer Investition in eine Anlage über einen längeren Zeitraum. (gerade bei Sparplänen)

In diesem Fall werden bei fallenden Kursen mehr Wertpapieranteile und bei steigenden Kursen weniger Wertpapieranteile erworben,

sodass die Anteile zu einem Durchschnittspreis erworben werden, der zwar über dem günstigsten Preis der Betrachtungsperiode, aber auch unter dem ungünstigsten Preis liegt. Dadurch wird das Problem des richtigen Einstiegszeitpunkt. (im amerik. Market Timing) 

hier gehts zu meinem Artikel Cost-Average-Effekt erklärt


Commodities

so bezeichnet man Rohstofftitel, Wertpapiere, aber vor allem Futures, welche an den Börsen gehandelt werden können.

D

Deflation

beschreibt einen anhaltenden Rückgang des Preisniveaus für Güter und Dienstleistungen.

Dieser Effekt entsteht oftmals, wenn die gesamtwirtschaftliche Nachfrage geringer ist, als das vorhandene Angebot.

Die Deflation bildet das Gegenstück zur Inflation, der Preissteigerung.

hier gehts zu meinem Artikel Inflation erklärt


Dividende

Die Dividende ist der Teil des Gewinns eine Unternehmens, den die Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre ausschüttet.

E

ETF (exchange traded fund = börsengehandelter Fonds)

Sie bilden bestimmte Indizes passiv nach, beispielsweise den Dax oder den S&P 500. 

Sie bieten dem Käufer einen lukrativen, langfristigen Vermögensaufbau, bei verhältnismäßig geringen Kosten.


Emissionspreis

Der Preis, zu dem das neue Wertpapier außerbörslich erstmalig ausgegeben wird.


Emittent

ist der Herausgeber eines bestimmten Wertpapiers.

Bei den Emittenten kann es sich je nach Wertpapierart um Unternehmen, Staaten, oder andere Institutionen handeln.


EPS (Earnings per Share)

unter EPS versteht man den Gewinn je Aktie. Es handelt sich dabei um eine Kennzahl, die die Ertragskraft eines Unternehmens angibt.

Fast alle börsennotierte Unternehmen sind dazu verpflichtet, diese Kennzahl bei Jahresabschluss zu veröffentlichen.

Der Gewinn je Aktie (EPS) ergibt sich aus dem Jahresüberschuss / Anzahl ausgegebener Aktien.