JD.com I Einstiegschance oder lieber Finger weg?

JD.com Inc. ist ein chinesisches Internetunternehmen, das die gleichnamige Online-Handelsplattform JD.com betreibt. Heute schauen wir uns das Unternehmen mal genauer an. Dazu beantworten wir die Fragen, warum JD.com mehr ist als nur ein billiger China Abklatsch von Amazon und was die Zukunft für das Unternehmen bereit hält.

Aktienanalyse JD.com, JD Aktie, Investor Schule

 

 

 

"JD.com ist weit mehr als nur das Amazon China´s"


Wer ist JD.com

JD.com ist ein Onlinehändler, welche hauptsächlich auf dem chinesischen Markt genutzt wird, welcher immer noch rasant wächst.

JD.com wird oftmals als das Amazon China´s bezeichnet bzw. verglichen.

Das ist meiner Meinung nur teilweise richtig. Zum einen ist Amazon schon viel weiter als JD.com, was den Umsatz und die Gewinnmargen angeht.

Auf der anderen Seite hat JD.com ein eigenes Logistik-Netzwerk, welches Amazon beispielsweise noch nicht besitzt.

JD.com muss sich jedoch zunächst auf dem Markt bewähren und langfristig profitabel werden.

Doch laut der Unternehmensführung ist diese Zeit nun gekommen. Das Unternehmen wird 2018 erstmals Gewinne einfahren und aus dem Minus herauskommen. Es werden weniger Investitionen getätigt und es soll sich stärker auf die Profitabilität des Konzerns konzentriert werden.

 

JD.com Imagevideo


Die momentane Lage 

Bei der IPO des Unternehmens wurden die Anteilsscheine zu einem Preis von 15 Euro ausgegeben. Heute stehen wir bei ca. 18 Euro.

Daher muss man ehrlicherweise zugeben, dass es nicht das beste Investment in den vergangenen Jahren war.

ABER in den Jahren hat sich vieles bei JD.com getan. Hohe Investitionen und Umstrukturierungen haben das Unternehmen nun fit für die Zukunft gemacht.

Dadurch, dass JD.com qualitativ hochwertigere Produkte anbietet, als der Dauerrivale Alibaba, ist das Unternehmen auch einwenig höherpreisiger aufgestellt. Aber das ist auch gut so, denn schaut man sich China an, so sieht man, dass die chinesische Mittelschicht rasant wächst.

Die Leute verdienen mehr Geld und wollen gute Produkte haben. JD.com kann dies liefern und zwar schnell. Das Unternehmen profitiert nämlich stark von dem eigenen Logistik-Netz, welches sie sich in den letzten Jahren aufgebaut haben. Das Unternehmen bietet sogar "Same Day"- Lieferungen an und arbeitet teilweise bereits sogar mit dem Versand via Drohne, um die Produkte an ihre momentan ca. 250 Millionen Kunden zu liefern.

 

Automatisiertes Warenhaus in Shanghai


JD.com Aktienchart, Wertentwicklung JD.com

Wertentwicklung der Aktie von Nov. 2015 bis heute

 

 

 

Quelle: finanzen.net


Das sagen die Zahlen

JD.com wird 2018 das erste mal in positive Gewässer vordringen. Das Konstrukt ist dabei durchdacht aufgebaut und die Verkaufszahlen sind stetig wachsend. Die Umsätze sind die letzten Jahre über ebenfalls enorm steigend. Wie bereits erwähnt, wird der Gewinn nach Steuern für das Jahr 2018 erstmalig positiv ausfallen.

Der Konzern hat momentan eine Marktkapitalisierung von 23 Milliarden Euro. Dabei kann das Unternehmen Eigenkapital in Höhe von 8 Milliarden vorweisen, was im Vergleich zu den Verbindlichkeiten in Höhe von 20 Milliarden noch sehr gering ist.

Das Unternehmen wäre im Fall einer Rezession jedoch in der Lage die momentanen Schulden so gut wie auszugleichen, ohne neue Kredite aufnehmen zu müssen.

Das KGV ist dieses Jahr auf jeden Fall noch negativ  (lässt sich nur schätzen), was sich aber Anfang 2019 ändern wird. Das KBV des Konzerns liegt bei 7.

Das kann noch für Probleme sorgen

Momentan befindet sich der chinesische Markt bereits seit einiger Zeit in einem Bärenmarkt. Das erklärt auch den Ausverkauf der Aktie über die letzten Monate. Auf der anderen Seite spricht es auch für das Unternehmen , da die Zahlen des Konzerns stetig anwachsen und JD.com sich durch den heimischen Bärenmarkt kämpft.

Dieser Bärenmarkt ist natürlich nicht mit einer Weltwirtschaftskrise oder einer Rezession vergleichbar, da JD.com momentan jederzeit in der Lage ist, sich neues Kapital an den Märkten zu beschaffen. Aber meines Erachtens ist es trotzdem eine gute Bewährungsprobe für den Konzern.

Dazu kommt natürlich der Handelskonflikt mit den USA.

Der Abverkauf der Aktie stimmt jedoch momentan nicht mit der positiven Unternehmensentwicklung und den wachsenden Quartalszahlen überein.

Abschließend

Die Aktie von JD.com ist meines Erachtens jedoch auch ein sehr langfristiges Projekt, mit nach wie vor großem Wachstumspotential, welches auch von der Bevölkerungsentwicklung im asiatischen Raum abhängig sein wird.

Ich persönlich habe in der Aktie auf jeden Fall mein "Spekulations-Investment" für die kommenden Jahre gefunden.


Lukas Kümmerle, Investor Schule