Großer Elektroautoüberblick: Meine Favoriten für die kommenden Jahre

Elektroautos werden die Märkte in den nächsten Jahre fluten.

Ein Ausblick für die kommenden Jahre & auf welche Unternehmen ich langfristig setzen werde.

Meine Favoriten für die kommenden Jahre

 

"Langfristig gesehen wird nichts an Elektroautos vorbei gehen."


Wenn es nach meiner Auffassung geht, werden hauptsächlich Automobile mit einem E-Antrieb in den nächsten Jahren unsere Straßen befahren.

Die Unternehmen werden immer mehr unter dRuck gesetzt, um die Klimaziele zu erreichen. Ob das gut oder schlecht ist, kann jeder selber entscheiden. Ich denke, dass ein langsamerer Umschwung auf den elektrischen Antrieb um einiges sinnvoller wäre, um das benötigte Stromnetz auch zu integrieren und die Autobauer bei dem Plan unter die Arme zu greifen. Denn profitieren werden von Elektroautos am Ende alle.

 

Es wird also noch eine Weile dauern, bis der Großteil der neuzugelassenen PKW´s eben Elektroautos sein werden, aber die Zeit wird kommen, da der CO2 Ausstoß von PKW immer noch mit der größte Anteil an der Umweltverschmutzung beiträgt. Ohne ein Wechsel wäre eine Einhaltung bzw. Überschreitung von Klimazielen also Schlicht und ergreifend undenkbar.

Aber darum geht es in der Debatte um Elektroautos glücklicherweise schon gar nicht mehr, es geht er um die Themen Preis, Reichweite und Anschlussnetze für Elektrozapfsäulen.

Deshalb schaue ich mich nach den Autoriesen für die kommenden Jahre um, die genau diese Autos herstellen werden.

Zentrale Themen werden also der E-Antrieb, die Batteriezellen, sowie das Autonome Fahren sein und die genannten Punkte für einen angemessenen Preis an den Käufer zu bekommen.

 

Eine Auflistung der Verkaufszahlen von Elektroautos & Plug-in-Hybriden im Jahr 2017:

(1.)TESLA/(2.)BMW/(3.)BYD/(5.)NISSAN/(6.)TOYOTA/(7.)CHEVROLET/(10.)VW

 

Wie wir sehen führt TESLA den Markt der Elektroautos momentan an und VW landet gerade einmal abgeschlagen auf dem 10. Platz.

Trotzdem sehe ich in beiden Unternehmen große Zukunftschancen.

TESLA

Tesla hat sich von den unnötigen Tweet Äußerungen ihres CEOs Elon Musk erholt und widmet sich jetzt wieder dem Autobauen.

Der Aktienkurs des Konzerns unterliegt momentan großen Schwankungen, welche oftmals durch schlechte PR verursacht wird.

Tesla ist aber bei aller schlechter PR momentan noch das Unternehmen, welches am weitesten in Sachen Elektromobilität vorangeschritten ist.

Tesla hat den großen Vorteil, dass sie ihre Batteriezellen bereits selber herstellen. Außerdem führen sie die Verkaufszahlen nach wie vor an.

Die deutschen Autobauer beispielsweise müssen ihre Batteriezellen im Gegensatz zu Tesla aus den asiatischen Ländern ankaufen.

Es wird auf Dauer also nichts an einem eigenen Batteriewerk vorbeigehen.

Ein EU Projekt in Sachen Batteriewerk halte ich für nicht sehr rentabel. 

Wenn VW weiter oben angreifen will, müssen sie sich selber um die Anfertigung der Akkus kümmern.

Tesla ist mittlerweile an einem Punkt in ihrer Unternehmensgeschichte angekommen, in der sie beweisen müssen, dass sie mehr können, als nur "das umworbene Elektroauto-Hersteller", rund um Elon Musk zu sein. Das heißt Tesla muss in den nächsten Quartalen liefern. Die Produktionszahlen müssen stetig wachsen und das Unternehmen muss anfangen profitabel zu werden und erste Gewinne einstreichen.

Mit ihrem letzten Quartalsbericht hat das Unternehmen überraschenderweise bereits einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und erstmals keine neuen Schulden, sondern einen kleinen Gewinn eingestrichen.

Tesla, Aktie, Kurs, Börse, Verlauf, Gewinn, Finanzen

Wertentwicklung der Aktie von November 2015 bis heute

 

Quelle: finanzen.net


VOLKSWAGEN

VW erholt sich immer noch von den Folgen des Abgasskandals. Ein Ende ist meines Erachtens jedoch in Sicht, denn wenn die Sammelklagen gegen das Unternehmen erst einmal durch sind, wird es auch wieder bergauf gehen.

VW baut nach wie vor qualitativ hochwertige Autos, die von den Konsumenten weltweit angesehen sind.

 

VW steigt zwar erst relativ spät auf den Zug der Elektromobilität auf, jedoch denke ich, dass diese Entscheidung gut durchdacht ist.

Die Mitteilung bis 2022, 27 Elektroauto-Modelle zu produzieren halte ich für realistisch und nachvollziehbar.

Man darf nicht vergessen, VW steht weltweit in Sachen Unternehmensinvestitionen auf Platz 3, nach Amazon und Google!

Ich gehe davon aus, dass VW auf lange Sicht gesehen mit seinen Tochterunternehmen die meisten Elektroautos an den Mann bringen wird.

Sie werden meines Erachtens auch einen angemessenen Preis für die Autos nehmen, was momentan mit Ausnahme von Tesla noch kein Autobauer von sich behaupten kann.

Denn nur bei angemessenen Preisen werden die Verbraucher sich auch für die umweltfreundlicheren Elektroautos entscheiden.

 

VW, Volkswagen, Aktie, Kurs, Börse, Verlauf, Gewinn, Finanzen

Wertentwicklung der Aktie von November 2015 bis heute

 

Quelle: finanzen.net


Was sonst noch getan werden muss

Wie du siehst sind das noch eine Menge Fragezeichen und Vermutungen.

Auch der Staat muss noch einiges tun, um Elektroautos auf unseren Straßen zu etablieren. 

Wir brauchen ein flächendeckendes Elektrozapfsäulen Netz, um die Nutzung der Elektroautos auf lange Sicht attraktiv zu gestalten. Außerdem muss der Strom umweltfreundlich gewonnen werden und die Prämien für umweltfreundliche Elektroautos müssen kurzfristig erhöht werden, wenn man das Elektroauto schnellstmöglich auf die Straßen bekommen möchte

Am Ende bin ich trotzdem zuversichtlich, dass wir auch diese Probleme stemmen werden.

 

Was ich denke

Zusammengefasst:

Auf kurze Frist wird meines Erachtens Tesla den Verkauf von Elektroautos anführen.

Auf lange Frist wird sich VW jedoch durchsetzten und auch in Sachen Weltmarktführer wieder an Toyota herankommen.

VW ist derweilen meiner Ansicht nach stark unterbewertet. Ich denke, dass wir momentan gute Einstiegschancen vorfinden, welche ich persönlich nutzen werde.

Tesla ist auf der anderen Seite noch ein wenig überbewertet, da sie meines Erachtens noch weitere stabile Quartalsergebnisse liefern müssen, um sich zu beweisen und um für mich zu einer langfristigen Beteiligung aufzusteigen.

 

VW überzeugt aufgrund der Qualität der Autos und der Marktmacht und Tesla aufgrund des Vorsprungs, den sie momentan noch gegenüber den anderen Herstellern und der Konkurrenz haben.

 

Soweit also meine Einschätzung der momentanen Lage. Es gibt sicherlich noch andere Player im Kampf um die beste Marktstellung im Bereich der Elektromobilität, wie beispielsweise Toyota, BMW oder BYD. Ich persönlich favorisiere jedoch diese Unternehmen für die nächste Zeit und werde mit diesen Titeln ins Rennen gehen.